Donnerstag, 11 September 2008

NÄCHSTER EINTRAG
Nachhaltiger Tourismus: Bio on the rise…und auf der Reise! Seit vielen Jahrzehnten werden unter dem bekannten Markenzeichen „biologisch-dynamisch“ erzeugte Produkte verkauft – im Zeichen der griechischen Fruchtbarkeitsgöttin. Aus der inflationären Menge an Bio- und Öko-Logos von heute, ragt das Demeter-Siegel mit seinen strengen Kontrollkriterien wie eine Art Garantie-Leuchtturm heraus. So darf sich, etwa als Landwirt, nur „Demeter“ auf die Stirn heften, wer während des kompletten Anbau- und Verarbeitungsprozesses die Richtlinien des Demeter-Bundes konsequent befolgt. Mehr als 3.500 Lebensmittel sowie Kosmetika und Modeartikel werden hierzulande verkauft – vorwiegend in Bioläden und Reformhäusern. Seit dem letzten Jahr ist das Portfolio um eine überraschende und doch konsequente Dienstleistung reicher: Demeter-Reisen. Philosophie und Grundidee des Unternehmens treffen den Nerv des neuen grünen Zeitgeists: die Sorge um das globale Klima pusht den so genannten „Nachhaltigen Tourismus“. Wer über Demeter Reisen bucht, wird als Kunde gehalten, dies so umweltverträglich wie möglich zu tun. So soll etwa die Anreise möglichst per Bahn erfolgen. Wer den Flieger nimmt, sollte mindestens sieben Tage buchen, um die „persönliche Ökobilanz“ einigermaßen akzeptabel zu gestalten. Selbstverständlich ist über „atmosfair“ dann gerne auch der anteilige Klimaschutzbeitrag zu entrichten. Der Urlaub selbst steht dann auch im Zeichen ökologisch einwandfreien Verhaltens. Landestypische Unterkünfte werden präferiert, kulinarisch wird auf die Verwendung von Demeter-Produkten geachtet. Und...
VORHERIGER EINTRAG
Party Spaß mit dem BierBike Gestern Abend auf dem Weg in den Feierabend rollten plötzlich lachende Menschen mit lauter Partymusik an mir vorbei und sorgten für wenige Minuten für eine gute Stimmung im Frankfurter Stadtteil „Sachsenhausen“. Am Straßenrand blieben erstaunte Passanten inklusive Fragezeichen in den Köpfen zurück. Ich bemerkte noch ein Hinweisschild mit der Aufschrift „BierBike“ und fand schließlich auch die passende Website. Es handelte sich um das Party- und Promotionfahrrad „BierBike“ welches das Unternehmen Kölner Partybike GmbH derzeit in Köln, Düsseldorf, Emsland und schließlich Frankfurt inklusive Fahrer für eine Summe zwischen 70,- € und 120,- € pro Stunde vermietet. Bundesweite Vermietstationen sollen folgen – hierfür sucht das Unternehmen noch Lizenznehmer in Deutschland, Österreich und der Schweiz. BierBikes eignen sich außerdem als Werbefläche für Werbekunden. Insgesamt stehen ca. 8qm Werbefläche zur Verfügung. Das BierBike bietet Platz für bis zu 16 Personen und ist mit allem ausgestattet, was man für ein unvergessliches Erlebnis braucht: Rund-um-Theke aus Holz, Zapfanlage inklusive Kohlensäureversorgung, Soundanlage mit CD-Player für Ihre Wunschmusik, Große Fahrzeugüberdachung mit ausreichender Ablagemöglichkeit sowie Beleuchtungsanlage, Gläser und Becher. Wichtig: BierBikes garantieren jede Menge Spaß und ein unvergessliches Ereignis. Damit die Gäste die Tour auch wirklich genießen und „erleben“ können, lehnen die Betreiber den Ausschank und Verzehr von hochprozentigen...

Letzte Kommentare