Sonntag, 12 November 2006

NÄCHSTER EINTRAG
Die Anti-allergene Katze Ein kalifornisches Biotech-Unternehmen hat sich auf die 35 Mio USD umsatzstarke Tierindustrie gestürzt. Mit einem interessanten Produkt: die anti-allergene Katze. Anfang nächstes Jahr sollen die so genannten "Lifestyle Tiere" an Kunden geliefert werden, die zuvor sorgfältig ausgesucht wurden und auf einer Warteliste über zwei Jahre auf ihre Produkt "Katze" gewartet haben. Seit Start des Projektes Anfang Oktober 2004 hat Allerca nach eigenen Angaben zufolge Anfragen aus über 85 Ländern bekommen "anti-allergene Katzen" herzustellen. Diese Katzen produzieren nicht das Protein, welches normalerweise allergische Reaktionen beim Menschen auslöst. Was hat es mit diesen Katzen noch auf sich? Allerca hat tausende von Katzen getestet um eine Population herauszufinden, welches das eine allergieauslösende Gen nicht aufweist. Unabhängige Gutachter wie Dr. Sheldon Spencer von der Universität von Kalifornien hat die Testmethoden von Allerca untersucht. Er sagt, dass die Studien von Allerca an 10 Testpersonen durchgeführt wurden die normalerweise eine Katzenhaaralergie haben und bei den anti-allergenen Katzen keinerlei allergische Reaktion aufgezeigt haben. Allerdings bemängelt Dr. Spencer die sehr kleine Testreihe, sieht aber interessante Ansätze. Die Anti-allergenen Katzen kosten pro Stück 4000 USD und Dr. Spencer rät allerdingst bisher vom Kauf dieser Katzen ab. Es besteht immer noch die Chance allergische Reaktionen aaufgrund weniger bekannter Katzenproteine zu...
VORHERIGER EINTRAG
Wollmütze mit Schutzfunktion - RIBCAP setzt neue Massstäbe im Kopfschutzbereich Praktische Dinge sind selten schön. Und schöne sind meistens nicht praktisch. Es geht aber auch anders. Das beweist die RIBCAP-Mütze. Von aussen sieht sie aus wie eine feine Strickmütze. Aber im Innenleben versteckt sich ein funktionaler Kopfschutz. Dieser besteht aus einem neuartigen Material, das sich bei einem Aufprall binnen Millisekunden verhärtet - und so den Kopf schützt. So in etwa stellte die Sendung Kulturplatz das innovative Produkt vor. Die Schweizer RIPCAP setzt beim Material auf d3o (dee-three-oh). d3o ist ein speziell bearbeitetes Material aus intelligenten Molekülen. Diese fliessen, während sie sich normal bewegen und reagieren bei einem Aufprall oder Stoss, indem sie sich in weniger als einer Hundertstelsekunde zusammenziehen. Das Material in Form von Antischock-Rippen ist hochwertig, atmungsaktiv und leistungsstabil bei allen natürlichen Temperaturen. Drei gute Gründe für eine RIBCAP-Mütze: - Lässt dich gut aussehen. - Schützt dich vor Beulen und Schürfungen. - Gibt warm und ist leicht und angehnem zu tragen. Erhältlich in diversen Farben, für CHF 119.- bis CHF 139.-. Bei 70 Fachhändlern oder bald unter www.ribcap.ch. Ideentower Bewertung: Einen Schneesporthelm können die RIBCAP-Mützen nicht ersetzen. Aber: Die RIBCAP ist die beste Alternative zum Helm. Beim Schlittschuhlaufen, Reiten, Schlitteln, Velofahren, etc. Gegenüber dem Helm verfügt sie schliesslich über...

Letzte Kommentare